Hochschulpolitik

… ohh Schreck! Was für ein Abkürzungs-Wirr-Warr?

Auf dem Campus, auf Wahlplakaten, in Wahlbriefen oder auf Websites der Uni stößt man schnell auf verschiedenste Abkürzungen: FSR, AStA, StuPa, FBR, FAR, AS…  Es ist aber nicht überall erklärt, was wofür steht. So kann das Thema Hochschulpolitik schon mal nach einem unantastbaren komplexen System klingen. Da die Hochschulpolitik einige Möglichkeiten für uns Studierende bietet und gar nicht so unantastbar komplex ist, wie sie zuerst vielleicht scheint, möchten wir euch hier einen Einstieg geben, was dazu gehört und wie man sich engagieren kann.

Hochschulpolitik – Was ist das eigentlich?

Im Rahmen der Hochschulpolitik haben wir Studierende die Möglichkeit, in Gremien der akademischen Selbstverwaltung mitzuwirken und so unseren Studienalltag und die Studienbedingungen zu gestalten.

In einigen Gremien sitzen Mitglieder aus den verschiedenen Statusgruppen: Professor*innen, Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, Technisches- und Verwaltungspersonal sowie Studierende. Zu diesen Gremien gehört der Akademischen Senat (AS) auf Universitätsebene, der Fakultätsrat (FAR) auf Fakultätsebene, der Fachbereichsrat (FBR) auf Fachbereichsebene sowie der Prüfungsausschuss (PA), die Studienkommission (Stuko) und der Erweiterte Vorstand (EV) auf Institutsebene. In diese Gremien können Studierende sich jährlich für 2 Semester wählen lassen, ohne dass sie Mitglied in einem FSR oder einer Hochschulpolitischen Liste sein müssen. Alle ordentlich immatrikulierten Studierende können die Studierendenlisten für den AS, FakRat und FBR wählen. Genauere Informationen zu den Wahlen findet ihr auf Websites der UHH. Über unseren Newsletter und hier auf unserer Website informieren wir euch über unsere  Gremienarbeit und dem Neuesten aus der Stuko.

Was gehört zur Studentischen Selbstverwaltung?

In Gremien der studentischen Selbstverwaltung können sich nur Studierende wählen lassen und diese werden nur von Studierenden gewählt (klingt logisch). Die „Basis“ davon bilden die Fachschaftsräte, also auch wir als FSR Geographie. Wir freuen uns immer über Menschen, die sich engagieren wollen oder einfach interessiert daran sind, was am Institut so los ist. Meldet euch einfach bei uns.

Über den FSRen stehen das Studierendenparlament (StuPa) und der Allgemeine Studierenden Ausschuss (AStA) mit den teilautonomen Referaten. Das StuPa wird jährlich von allen Studierenden, die in Listen organisiert sind, gewählt und bestimmt dann den AStA. Die teilautonomen Referate des AStAs werden von den entsprechenden Statusgruppen gewählt. Das StuPa und der AStA informieren über ihre Arbeit auf ihren Websites. Weitere Informationen zur Hochschulpolitik findet ihr außerdem hier in kurz oder lang.

Und wofür stehen diese ganzen Listen?

Jährlich im Wintersemester finden die Wahlen zum Studierendenparlament (StuPa) statt, wofür sich Studierende in Listen organisieren. Bei einigen ist im Listennamen erkenntlich, ob es eine Nähe zu einer Partei gibt oder welche politische Richtung oder andere Interessen sie vertritt. Leider trügt der Schein der einen oder anderen Liste etwas. So haben einige Listen zwar vertretbare Ziele, aber zweifelhafte Methoden, sodass sie innerhalb hochschulpolitischer Gremien teils unangenehm, unangemessen oder respektlos auftreten.

Dieser Blog fasst die Kritik zusammen und bezieht sich dabei auf Berichte von ehemaligen Listenmitgliedern, Erfahrungen aus der Arbeit mit den Listen und auf verschiedene Stellungnahmen uniexterner Gruppen oder Bündnisse. Auch wir haben die Listen schon erlebt und können einige Kritikpunkte bestätigen.

Wir möchten euch ermutigen, euch damit auseinanderzusetzen. Ihr könnt euch auch ein eigenes Bild der StuPa Sitzungen machen, die bei lecture2go verfügbar sind. Die Rechts- und Sitzungsunterlagen findet ihr auf der Website des StuPa. Wenn ihr dazu Fragen habt oder euch austauschen möchtet, schreibt uns einfach an.