Stuko Sitzung – 5. August 2020

Vorweg eine erfreulich Neuigkeit: es wird eine Vertretungsprofessur für terrestrische Fernerkundung ausgeschrieben. Dies ist deswegen so erfreulich, weil die Stelle Jahre lang unbesetzt war und sie zunächst (mit Begründung Corona) nicht ausgeschrieben werden durfte.

Eigentlich ging es aber um die Gestaltung des Wintersemesters, genauer in Bezug auf die Frage, welche Veranstaltungen in Präsenz stattfinden dürfen. Folgende Sachen wurden besprochen:

  • Wie auch im SoSe dürfen Laborveranstaltungen in Präsenz stattfinden. Anders wäre es auch nicht sinnvoll.
  • Wenn die Lage es zu der Zeit erlaubt, sollen auch große Geländeveranstaltungen (Exkursionen und Studienprojekte) und die Tagesexkursionen der Grundseminare stattfinden. Also live, vor Ort, in Farbe und in 3D!
  • Bei weiteren Veranstaltungen (Vorlesungen, Seminare, Übungen) sollen tendenziell Veranstaltungen für Erstsemestler*innen (teil)präsent stattfinden.
  • Veranstaltungen für höhere Semester können einige optional nach Möglichkeit in Präsenz stattfinden, wobei die Wichtigkeit der Veranstaltung bei der Raumvergabe berücksichtigt wird.
  • Da alle Hörsäle und Seminarräume nur eine beschränkte Personenzahl gestatten, wird es bei einigen Veranstaltungen ein Rotationsverfahren mit mehreren Gruppen geben, die mal präsent und mal digital zugeschaltet sind.
  • Bei den Computerpools ist weiterhin unklar, inwieweit Kurse da stattfinden können.

Stuko Sitzung – 24. Juni 2020

Wir haben u.A. folgende lehrbezogene Probleme durch die Corona-Situation besprochen:

1. Kommunikation

Wir haben von euch Studierenden viele Fragen bekommen, was Geländeveranstaltungen oder das Wintersemester angeht. Abgesehen davon, dass wir selber nicht immer die Antwort wissen, dürft ihr uns natürlich weiterhin fragen. Fragt aber auch gerne eure Dozierenden, das Studienbüro oder Andreas Schiller und schaut auf der Website des Institutes unter den aktuellen Nachrichten. Bei Letzterem soll die Übersichtlichkeit verbessert werden. Wenn ihr Kritikpunkte oder Verbesserungsvorschläge für ein Seminar habt, sprecht eure Dozierende an. Sachkritik ist ausdrücklich erwünscht! (Anders als vielleicht in der Schule.)

2. GIS

Um zu wissen, ob es sich lohnt, dass ein GIS I Kurs angeboten wird, wird es eine Abfrage geben. Da Präsenzveranstaltungen auch im WiSe nur eingeschränkt möglich sind, wird überprüft, ob ein GIS-Kurs in Präsenz stattfinden darf, für Menschen, die es leichter in Präsenz finden. Bzgl. Technischer Probleme wird überlegt, andere Programme zu nutzen, die für mehr Betriebssysteme geeignet sind, und bessere Anleitungen zu erstellen, wie man ArcGis auf Mac zum Laufen bekommt. Möglicherweise gibt es auch wenige (!) „Schlepptops“ zum Ausleihen.

3. Forschendes Lernen

Einige Projekte klappen besser als andere. Dies lässt sich spontan nicht einfach Lösen. Wenn es Probleme in der Kommunikation mit den Dozierenden gibt, dann wendet euch an das Sekretariat der Arbeitsgruppe (möglicherweise können die euch schon weiterhelfen) und sonst an die Modulverantwortliche Prof. Ratter.

Stuko Sitzung – 13. Mai 2020


1. Termine der Modulabschlussprüfungen im SoSe 2020

Schnell abgehakt: im Juli und Oktober/November finden alle MAPs statt.

2. Verlauf der digitalen Lehre

Der FSR und die Lehrenden berichten: Mehrheit läuft gut. Reicht ja, nächster Punkt… ähm, nein. Die Schwierigkeiten Einzelner sollen so gut es geht berücksichtigt werden. Liebe Studierende, sagt Bescheid, wenn es irgendwo schwierig läuft, bei uns oder bei den Lehrenden! Bezüglich Kompatibilitätsproblemen von Software mit Mac gibt es leider keine einfache Lösung: alle Laptops des Instituts sind verliehen und die Computerpools können unter den aktuellen Auflagen nicht öffnen…

3. Lehrplanung Wintersemester 2020/21

Anfrage an die Lehrenden ging raus. Unsere momentane Vermutung: das WiSe wird eher digital… Beschluss bezüglich Geländeveranstaltungen: 4 Exkursionen und 2 Studienprojekte in Deutschland! Dies hat folgende Gründe: lässt sich mit weniger Unsicherheit planen, schließlich hat niemand eine Glaskugel und kann sagen, wie sich die Situation egal wo Anfang nächsten Jahres entwickelt hat. Außerdem sind die Kosten dann geringer, was viele sicherlich begrüßen.

4. Offener Brief

Reine Formalie: die Stuko bestätigt Zustimmung, sodass unser Studiengangsverantwortlicher (Prof. Parnreiter – an ihn könnt ihr euch mit Problemen übrigens ebenfalls wenden) unser Anliegen im Sinne aller weiter tragen kann.