Über uns

wir sind eine bunte Gruppe Geo-Studierender die Bock auf gemeinsames Engagement haben und wollen euch einladen uns zu unterstützen!

Jetzt mitmachen!

Macht bei uns mit, denn – der FSR ist wie eine kleine Familie, aber wenn sich das Studium dem Ende neigt, und es die Menschen woanders hin verschlägt- dann wirkt sich das leider auch auf den FSR aus.
Deswegen – kommt vorbei und werdet Teil des FSRs.
Engagiert euch für die Geo-Studis, organisiert mit uns die nächste Geofahrt und vor allem: Lernt nette neue Menschen kennen! Wir freuen uns über alle, die Lust haben, bei uns mitzumachen. Bringt euch ein; sagt, was ihr denkt und nehmt die Dinge selbst in die Hand. Meldet euch!

Aber wie?

Wir sind in Hochschul-Gremien aktiv, bieten Sprechzeiten an, kümmern uns um das FSR-Café, veranstalten Partys, sind in ständiger Kommunikation mit den Mitarbeitenden und Lehrenden am Institut, stellen eine wunderbare OE auf die Beine … und und und.
Eine der Aktivitäten weckt euer Interesse? Oder ihr wollt direkt bei allen Dingen mitmachen? Oder ihr habt neue Ideen was der FSR noch so alles machen kann? Dann müsst ihr unbedingt zu unserem Plenum kommen (oder anderweitig eure Ideen einbringen).

Plenum!

Einmal in der Woche treffen wir uns im FSR-Café und sprechen über alle Belange die wichtig für den FSR, unsere Kommiliton:innen, das Studium etc. sind. Wir versuchen Probleme zu lösen, die nächste Party oder Spieleabend zu planen und besprechen die neuesten Gremiensitzungen und informieren uns gegenseitig, über die neuesten Entwicklungen am Institut oder im Fachbereich. Generell sind unsere Plenas öffentlich und die Termine werden immer ausgehängt und hier bekanntgegeben.

***Wichtig: Aufgrund der aktuellen Situation treffen wir uns nicht in der Uni zu unseren Plena, allerdings sind wir trotzdem für euch da. Deswegen schreibt uns gerne über jegliche Kanäle, wenn ihr Anliegen habt. Wir halten unser Plenum online ab.  Dies ist natürlich nicht so barrierefrei wie normalerweise. Trotzdem gilt: bringt euch gerne ein und wir vertreten eure Interessen im Studiengang weiterhin.***

Diversitätssensibler Anspruch

Als FSR wollen wir uns für eine Gleichberechtigung der Studierenden einsetzen und insbesondere die unterstützen, die es in unserer Gesellschaft nicht einfach haben. Wir möchten, dass ein respektvoller Umgang zwischen allen Studierenden herrscht und die Studierendenschaft sich am Institut wohlfühlt.  Darum lehnen wir Rassismus, Homophobie, Sexismus, Ableismus und alle anderen Formen der Diskriminierung stark ab.

Positionierung innerhalb der Hochschulpolitik

… ohh Schreck! Was für ein Abkürzungs-Wirr-Warr?

Auf dem Campus, auf Wahlplakaten, in Wahlbriefen oder auf Websites der Uni stößt man schnell auf verschiedenste Abkürzungen: FSR, AStA, StuPa, FBR, FAR, AS…  Es ist aber nicht überall erklärt, was wofür steht. So kann das Thema Hochschulpolitik schon mal nach einem unantastbaren komplexen System klingen. Da die Hochschulpolitik einige Möglichkeiten für uns Studierende bietet und gar nicht so unantastbar komplex ist, wie sie zuerst vielleicht scheint, möchten wir euch hier einen Einstieg geben, was dazu gehört und wie man sich engagieren kann.

Was gehört zur Studentischen Selbstverwaltung?

In Gremien der studentischen Selbstverwaltung können sich nur Studierende wählen lassen und diese werden nur von Studierenden gewählt (klingt logisch). Die „Basis“ davon bilden die Fachschaftsräte, also auch wir als FSR Geographie. Wir freuen uns immer über Menschen, die sich engagieren wollen oder einfach interessiert daran sind, was am Institut so los ist. Meldet euch einfach bei uns.

Über den FSRen stehen das Studierendenparlament (StuPa) und der Allgemeine Studierenden Ausschuss (AStA) mit den teilautonomen Referaten. Das StuPa wird jährlich von allen Studierenden, die in Listen organisiert sind, gewählt und bestimmt dann den AStA. Die teilautonomen Referate des AStAs werden von den entsprechenden Statusgruppen gewählt. Das StuPa und der AStA informieren über ihre Arbeit auf ihren Websites. Weitere Informationen zur Hochschulpolitik findet ihr außerdem hier in kurz oder lang.

Hochschulpolitik – Was ist das eigentlich?

Im Rahmen der Hochschulpolitik haben wir Studierende die Möglichkeit, in Gremien der akademischen Selbstverwaltung mitzuwirken und so unseren Studienalltag und die Studienbedingungen zu gestalten.

In einigen Gremien sitzen Mitglieder aus den verschiedenen Statusgruppen: Professor*innen, Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, Technisches- und Verwaltungspersonal sowie Studierende. Zu diesen Gremien gehört der Akademischen Senat (AS) auf Universitätsebene, der Fakultätsrat (FAR) auf Fakultätsebene, der Fachbereichsrat (FBR) auf Fachbereichsebene sowie der Prüfungsausschuss (PA), die Studienkommission (Stuko) und der Erweiterte Vorstand (EV) auf Institutsebene. In diese Gremien können Studierende sich jährlich für 2 Semester wählen lassen, ohne dass sie Mitglied in einem FSR oder einer Hochschulpolitischen Liste sein müssen. Alle ordentlich immatrikulierten Studierende können die Studierendenlisten für den AS, FakRat und FBR wählen. Genauere Informationen zu den Wahlen findet ihr auf Websites der UHH. Über unseren Newsletter und hier auf unserer Website informieren wir euch über unsere  Gremienarbeit und dem Neuesten aus der Stuko.

Und wofür stehen diese ganzen Listen?

Jährlich im Wintersemester finden die Wahlen zum Studierendenparlament (StuPa) statt, wofür sich Studierende in Listen organisieren. Bei einigen ist im Listennamen erkenntlich, ob es eine Nähe zu einer Partei gibt oder welche politische Richtung oder andere Interessen sie vertritt. Leider trügt der Schein der einen oder anderen Liste etwas. So haben einige Listen zwar vertretbare Ziele, aber zweifelhafte Methoden, sodass sie innerhalb hochschulpolitischer Gremien teils unangenehm, unangemessen oder respektlos auftreten.

Dieser Blog fasst die Kritik zusammen und bezieht sich dabei auf Berichte von ehemaligen Listenmitgliedern, Erfahrungen aus der Arbeit mit den Listen und auf verschiedene Stellungnahmen uniexterner Gruppen oder Bündnisse. Auch wir haben die Listen schon erlebt und können einige Kritikpunkte bestätigen.

Wir möchten euch ermutigen, euch damit auseinanderzusetzen. Ihr könnt euch auch ein eigenes Bild der StuPa Sitzungen machen, die bei lecture2go verfügbar sind. Die Rechts- und Sitzungsunterlagen findet ihr auf der Website des StuPa. Wenn ihr dazu Fragen habt oder euch austauschen möchtet, schreibt uns einfach an.


Wo Ihr uns findet

Der 8. Stock im Geomatikum

Das ist der Ort, an dem ihr den wohl besten Blick über Hamburg genießen könnt (und das liegt nicht nur daran, dass das Geomatikum nicht das Sichtfeld stört). Hier findet ihr das FSR-Büro, der Ort von dem wir uns organisieren und unsere Sprechstunden anbieten, und das FSR-Café, ein studentisch besetzter Freiraum welcher euch offen steht.

***Aufgrund der allgemeinen Corona Beschränkungen können wir das FSR Büro und Café nicht öffnen und sind selber nicht vor Ort. Sprechstunden und Plena finden digital statt***

Willkommen im FSR-Café (Raum 803)

Bild des FSR Cafés mit Menschen

Der studentische Freiraum ist ein wichtiger Rückzugs-, Arbeits- und Entspannungsraum für uns Studierende, aus der Geographie und anderen Studiengängen. Ihr seid herzlich willkommen!

Was passiert hier?

Hier veranstalten wir unsere offenen Plenumsrunden (Termin werden hier bekanntgegeben), Spielabende und kleinere Veranstaltungen. Ansonsten arbeiten oder chillen wir und genießen die Nachmittagssonne im Café. Der Raum steht selbstverständlich allen Lehrenden, Mitarbeitenden und Studierenden im Geomatikum offen. Natürlich ist der Freiraum vor allem das: ein Raum den ihr frei nutzen könnt.

Wann ist das FSR-Café offen?

Das Café ist eigentlich immer offen, wenn es morgens aufgeschlossen wird, bleibt es bis abends (ca. 21 Uhr, wenn die Pförtner*innen abschließen) offen. Es kann allerdings mal sein, dass niemand von uns da ist und den Raum aufschließen kann. Direkt nebenan ist unser FSR-Büro, an der Pinnwand davor findet ihr neben Kontaktinformation noch viele andere interessante Dinge.

Was bietet der Raum?

Damit ihr euch rundum wohlfühlt, haben wir Sofas und Sessel, Tische zum arbeiten, einen Kicker, viele interessante Bücher und lustige Spiele. Und das Higlight: Einen Kühlschrank mit kalten Freizeitgetränken und Bier (gegen Spende). Ihr könnt euch ebenfalls jederzeit, Tee oder Kaffee kochen.

Die Gestaltung des Raumes

Wir versuchen diesen Raum als einen entspannten Ort der Begegnung, des Lernens und des Austausches zu gestalten. Dazu tragt ihr wesentlich bei, wir freuen uns euch hier begrüßen zu dürfen. Wenn ihr Ideen habt, diesen Raum noch toller zu gestalten als er eh schon ist, immer her damit. Auch wenn wir grad kein Plenum haben, sind immer viele Mitglieder des FSRs hier und lernen oder chillen.

Willkommen im FSR-Büro (Raum 804)

Was passiert hier?

Das FSR-Büro (links im Gang) ist ein kleiner, gemütlicher Raum, in dem wir die Möglichkeit haben unsere Gremienarbeit auszuführen. Uns ist bewusst, dass es ein Privileg ist, als studentisches Gremium einen solchen Raum zur Verfügung stehen zu haben. Deswegen versuchen wir, auch anderen studentischen Initiativen de Möglichkeit zu geben, für ihre Arbeit diesen Arbeitsplatz zu nutzen.

Wann ist das Büro besetzt?

Wir bieten euch mehrmals die Woche Sprechstunden an. Die Zeiten findet ihr unten im Footer. Aber auch wenn wir grad keine Sprechzeit haben, häufig sitzen ein paar aus dem FSR im Büro, klopft einfach gerne an, wenn die Tür zu sein sollte.

Wir mit und für euch

Gremienarbeit

Wir haben ein Stimmrecht, sind gewählt und bringen unsere Forderungen aktiv ein. Damit haben wir die Möglichkeit, als direktes Sprachrohr für die Studierenden zu agieren. Unsere Arbeit lebt von euren Vorschlägen und Anregungen. Ihr habt somit die Möglichkeit, ohne gewähltes Mitglied eure Ideen einzubringen und die Lehre zu verbessern. Und wenn ihr gewählt werden wollt, meldet euch einfach.
Wir freuen uns immer über neue Mitstreiter*innen.

Die Gremien der Universität, unabhängig von Mitgliedschaft in einem FSR, ist, sofern kein nicht-öffentlicher Teil vorliegt, stets öffentlich. Wenn ihr also Lust habt, in eines der unten genannten Gremien einfach mal reinzuschnuppern, lasst euch nicht aufhalten – StuKo, EV, FBR und Co. sind auch für euch öffentlich, auch wenn die Uni für diese Treffen die Werbetrommel nicht sonderlich rührt. Im folgenden findet ihr kurze Beschreibungen der Gremien.

Verbesserung der Qualität der Lehre / Lehrplanung

Gerade in der Corona-Krise setzen wir uns vermehrt für die Belange der Studierenden ein und versuchen, die Qualität der Lehre zu verbessern.

Studierende haben außerdem die Chance eigene Wünsche in der Lehre unterzubringen. Wir setzen uns dafür ein wollen deswegen am Anfang eines jeden Semesters inhaltliche Wünsche für das folgenden Semester bei euch abfragen und diese in der StuKo einbringen.

Planung/Unterstützung von studentischen Seminaren

Informationen folgen.

Elektronischer Newsletter

Seit einigen Jahren betreiben wir einen elektronischen Newsletter, den ihr HIER abonnieren und jederzeit deabonnieren könnt. Etwa einmal im Monat erhaltet ihr eine Rundmail, in der wir über aktuelle News an unserem Institut für Geographie und an der Universität Hamburg informieren, euch über Neues in der Welt der Geographie aufklären & alles andere mitschicken, was wir gerade als spannend erachten. Darüber hinaus schicken wir Jobangebote herum, Podiumsdiskussionen, VLs, Büchertipps, Podcasts, etc.

Wir verstehen unseren Newsletter als offenes Medium von uns für euch, d. h., schreibt uns gerne, was ihr Interessantes zu teilen habt, und wir versuchen es, in den nächsten Newsletter hineinzubringen!

Die Geo-Post (gedruckter Newsletter auf den Gängen)

Seit 2019 haben wir im Institut einen gedruckten Newsletter, den wir die Geo-Post titulieren. Zusätzlich zu unserem digitalen Newsletter fokussiert sich die Geo-Post stärker auf Aktuelles am Institut, der Universität Hamburg sowie Geschehnissen in Hamburg. Ihr findet den Newsletter in den Gängen des Instituts sowie wahrscheinlich auf den Toiletten, also Augen auf! Auf ihnen findet ihr auch einen QR-Code zum Scannen für unseren Instagram Account

Unterstützung vom GeoKino*Kollektiv

Das GeoKino*Kollektiv ist eine studentische Initiative. Engagierte Studierenden zeigen in (un)regelmäßigen Abständen Filme mit geographischen Schwerpunkt. Im Anschluss finden meistens Diskussionen statt und es gibt Getränke gegen Spende die vom FSR gestellt werden.

Weitere Informationen findet ihr auf dem Blog des GeoKino*Kollektivs und auf der Facebookseite.

Durchführung der OE-Woche

Informationen folgen.

Sprechstunden

Wir bieten Sprechstunden für Euch und Eure Sorgen an. Ihr könnt jederzeit zu unseren Sprechstunden oder mit vorheriger Absprache vorbeikommen. Momentan sind wir nur über unsere digitalen Kanäle zu erreichen.

Freizeitaktivitäten des FSRs

Und nun zu den spaßigen Dingen: Wir planen für unsere Geo-Studierende viele verschiedene Aktivitäten während des Semesters.

Spieleabende während des Semesters

In unserem gemütlichen Café ist es glücklicherweise möglich, sich einfach ein Bier aus dem Kühlschrank zu holen und eine Runde Durak oder Rommé zu spielen – das ganze in einer größeren Runde aufzuziehen, macht natürlich noch mehr Spaß und ist eine gute Möglichkeit, Menschen kennenzulernen, die man außerhalb seiner Seminare vielleicht nie spricht. Einmal im Monat veranstalten wir einen Spieleabend, wo es neben Activity, einem Pubquiz, A Fake Artist goes to New York und einer breiten Auswahl an Kartenspielen sowie einer großen Runde Stadt-Land-Fluss (Königdisziplin unter Geograph:innen …) schon so einiges zu spielen gab. Kommt unbedingt vorbei und bringt euer Lieblingsspiel mit, oder spielt einfach so, wir haben auch ein paar Spiele so im Café rumliegen.

Geofahrten im Oktober/November

Am Ende jeder Orientierungseinheit steht die Geofahrt – ein Wochenende, um sich in seinem ersten Studienjahr kennenzulernen! Aber auch höhere Semester sind immer wieder gerne dabei & so macht unsere Geofahrt jedes Jahr immer wieder Spaß. Hierfür organisieren wir für euch im Oktober/November jeden Jahres einen Wochenendtrip in den Nahraum Hamburg (mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar), wo wir gemeinsam kochen, Spiele spielen, musizieren, Stockbrot rösten, Bier trinken & uns besser kennenlernen.

Wir bemühen uns immer, die Geofahrten so erschwinglich wie möglich zu halten, sodass auch wirklich jede Person mitkommen kann.  Meldet euch rechtzeitig an & dann sehen wir uns im Herbst!

Winterfeiern im Dezember

Legendär am Geomatikum sind die Geowinterfeiern! Mit sehr viel Glühwein, Lichterketten und Musik wird aus unserem maroden Geobunker eine Partyhochburg bis tief in die Nacht. Zusammengelegt mit der Institutsweihnachtsfeier gibt es jedes Jahr ein Geowinterfeier, auf der wir besagten Gewürzwein ausschenken, Djs auflegen lassen (Studis oder Dozierende) und in Zusammenarbeit mit dem Treeline-Projekt Produkte aus Nepal gegen Spende verkaufen. Wir freuen uns immer über helfende Hände, da springt auch auf jeden Fall ein Glühwein (oder ein paar mehr) raus!

Sommerfeste im Juli

Ob im Zusammenhang mit der Absolvent:innenfeier am Geomatikum selbst oder mit z. B. den Geowissenschaftler:innen im Wurzelwerk am Hauptcampus – das überstandene Semester und die vorstehende vorlesungsfreie Zeit sowie mühsam erarbeitete Zeugnisse feiern wir gerne mit euch gemeinsam! In der Vergangenheit gabs reichlich Essen von Foodsharing, Pfeffi & Gegrilltes, setzt euch gerne mit uns zusammen & wir schauen, was in der Zukunft möglich ist!

Demoaktivitäten, wenn was ansteht

Zwar vertreten wir als FSR in erster Linie die Studierenden, allerdings sind wir als Personen in keiner Weise unpolitisch und versuchen, unser Sprachrohr zu nutzen, um euch über Aktivitäten zu informieren und mitzureißen. Es kann schwer sein, alleine auf eine Demo zu gehen oder vielleicht auch das erste Mal sich dazu zu überwinden. Nicht jede Person fühlt sich – aus vielen Gründen -auf einer Demo wohl, und das ist auch vollkommen okay so. In der Vergangenheit haben wir bereits zur Teilnahme an Demos aufgerufen, so z. B. vermehrt zur Bastelaktion in der Klimawoche 2019 und zur Fahrraddemo im Rahmen der Fridays for Future-Klimawoche. In der Zukunft wollen wir damit nicht aufhören, sondern weitermachen und unser Engagement verstärken. Ihr habt Bock, auf ein Thema aufmerksam zu machen? Schreibt uns, wir teilen Themen gerne, sofern sie mit unserem Selbstverständnis übereinstimmen, da wir nicht als Sprachrohr für diskriminierende -ismen wirken wollen und werden. Wenn ihr unsere Unterstützung braucht, meldet euch genau so gerne.